Das Oberrabbinat

Das Oberrabbinat ist eine spirituelle Autorität für die religiösen Juden in Israel.

An ihrer Spitze stehen zwei Hauptrabbiner – ein ashkenasischer und ein sephardischer (der auch den Titel Rishon-Lezion, „der erste in Zion“ trägt). Sie werden für eine 10jährige Amtszeit gewählt.

Diese Institution hat ihre Wurzeln in der Geschichte des Osmanischen Reiches und des britisches Mandats und wurde bei der Gründung des Staates Israel beibehalten.

Es gibt unterschiedliche religiöse Behörden in Israel, was sich aus der Vielfalt der religiösen Gemeinschaften im Lande (jüdische, muslimische, christliche und andere) ergibt.

Fragen, die mit dem religiösen und persönlichen Status zusammen hängen, werden durch diese Behörden behandelt und sind von den entsprechenden Gemeinschaften anerkannt.

Der Gerichtsstand des Rabbinats umfasst viele Aspekte des jüdischen Lebens in Israel, wie jüdische Eheschließung, Koscher-Zertifizierung für Restaurants, Hotels, Lebensmittelerzeuger usw.,  jüdische traditionelle Schulen und Seminare (Jeschiwot).

Das Rabbinat antwortet auch auf halachische (Halacha = rituales Gesetz) Fragen, die von jüdischen öffentlichen Organisationen in der Diaspora gestellt werden.

Liste der Großrabbiner in Israel:

• Avraham Yitzhak Hacohen Kuk (1921–1935)
• Yitzhak Halevi Herzog (1936–1959)
• Isser Jehuda Unterman (1964–1972)
• Shlomo Goren (1972–1983)
• Avraham Elkana Shapira (1983–1993)
• Yisrael Meir Lau (1993–2003)
• Yona Metzger (seit 2003)

Sephardi:
• Yaakov Meir (1921–1939)
• Benzion Meir Chai Uziel (1939–1953)
• Yitzhak Nissim (1955–1972)
• Ovadia Yossef (1972–1983)
• Mordechai Eliyahu (1983–1993)
• Eliyahu Bakshi-Doron (1993–2003)
• Shlomo Moshe Amar (seit 2003)

 

Additional information

The chief Rabbinate of Israel official website
www.rabanut.gov.il

Chief Rabbinate of Israel Law
www.israellawresourcecenter.org/israellaws/fulltext/chiefrabbinateisrael.htm

Image Bank

No images found

Related EIPA Updates

No EIPA updates found