Das Wiederkehrgesetz oder Aliyah

Das von der Knesset, dem israelischen Parlament, im Jahr 1950 verabschiedete Gesetz, welches das zentrale Ziel des Staates Israel formuliert, beginnt mit den Worten: „Jeder Jude hat das Recht in dieses Land einzuwandern …“.

Es unterstreicht die automatische Verleihung der israelischen Staatsbürgerschaft jedem Juden, der „Aliya“ macht, das heißt nach Israel einwandert, vorausgesetzt, dass er keine Gefahr für die öffentliche Gesundheit, die Sicherheit des Landes oder das  jüdische Volk als solches darstellt.

Im Jahre 1955 wurde das Gesetz leicht geändert und festgelegt, dass auch Kriminellen das Recht auf Einwanderung und Staatsbürgerschaft verweigert werden könne.

Weitere Novellierungen aus dem Jahr 1970 garantieren die freie Einwanderung nicht nur Juden, sondern auch ihren nicht-jüdischen Kindern, Enkelkindern und Ehepartnern.