Holocaust

Unter dem Terminus Holocaust wird die systematische, bürokratisch organisierte und staatlich geförderte Verfolgung und Vernichtung der rund 6 Millionen Juden in Europa durch das NS-Regime und seine Mitarbeiter verstanden. Das Wortgebilde “Holocaust” (“Shoah” – auf hebräisch Vernichtung, Desaster) ist alt-griechischen Ursprungs und bezeichnet “Opfer durch Feuer”.

Die Nationalsozialisten kamen im Januar 1933 in Deutschland an die Macht. Nach ihrer Überzeugung  waren die Deutschen “rassisch überlegen”, bildeten die „Herrenrasse“, während die Juden einer “minderwertigen Rasse” angehören, fremd seien und eine von außen kommende Bedrohung für die reine germanische Rasse bedeuten.

Die NS-Verfolgung der Juden begann schon 1933, der Massenmord aber fand während des Zweiten Weltkrieges statt. In viereinhalb Jahren ermordeten die Deutschen und ihre Komplizen 6 Millionen Juden. Am effizientesten waren sie von April bis November 1942. In diesen 250 Tagen wurden etwa zweieinhalb Millionen Juden ermordet. Die Deutschen zeigten keine Hemmung, das Morden verlangsamte sich erst, als es immer weniger Juden gab, und sie hörten erst auf, als die Alliierten sie besiegten.

Es gab kein Entkommen. Es genügte ihnen nicht, die Gemeinschaften zu zerstören; sie verfolgten jeden einzelnen sich vielleicht versteckenden Juden, und jeder Flüchtige wurde gejagt und getötet.

Das Verbrechen, ein Jude zu sein, war so gewaltig, dass jeder einzelne sterben musste –Männer, Frauen, Kinder, diejenigen, die sich als Juden fühlten, diejenigen, die desinteressiert waren, auch Abtrünnige, ob gesund und kreativ, ob kränklich und faul – allen gebührte das Leid und der Tod, ohne Aufschub, ohne Hoffnung, weder Amnestie noch die kleinste Chance auf Milderung.

Die Mordmethoden waren in allen von der SS betriebenen Tötungsfabriken gleich. Die Opfer kamen in Eisenbahn-Güterwagen und Personenwaggons, überwiegend aus den Ghettos und Lagern im besetzten Polen an, aber auch aus fast allen anderen von Deutschland besetzten bzw. kontrollierten östlichen und westlichen europäischen Ländern. Bei der Ankunft wurden Männer von Frauen und Kindern getrennt. Häftlinge mussten sich entkleiden und alle Wertsachen abgeben. Sie wurden dann in die Gaskammern, die als Duschräume getarnt waren, nackt hineingetrieben, und Kohlenmonoxid oder Zyklon B (eine Form der kristallinen Cyanwasserstoffsäure (Blausäure) die auch als Insektizid verwendet wird), wurde eingeführt, um sie zu ersticken.

Die „glückliche“ Minderheit, zur Zwangsarbeit ausgewählt, war nach anfänglicher Quarantäne Mangelernährung, Wetterbedingungen, Epidemien, medizinischen Experimenten und Brutalität ausgesetzt und zu schwerster pausenloser Arbeit gezwungen, woran viele verstarben.

Die Nationalsozialisten vollzogen ihre systematischen mörderischen Tätigkeiten unter aktiver Hilfe der lokalen Kollaborateure in manchen besetzten Ländern und unter der Duldung oder Gleichgültigkeit von Millionen Zuschauern.

Allerdings gab es auch organisierten Widerstand. Menschen in vielen Ländern riskierten ihr eigenes Leben, um Juden und andere Personen, die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung waren, zu retten. Solche Menschen wurden später als “Gerechter unter den Nationen” von der Gedenkstätte und Holocaust-Museum in Jerusalem, Yad Vashem, geehrt. Einer der bekanntesten war Raoul Wallenberg, ein schwedischer Diplomat in Ungarn, der im Jahr 1944 durch seine Rettungsaktionen das Leben von zehntausenden Juden rettete.

Widerstandsbewegungen gab es in fast jedem Konzentrationslager und Ghetto Europas. Der jüdische Widerstand im Warschauer Ghetto führte im April / Mai 1943  zu einem mutigen Aufstand, dessen Ausgang gleichwohl wegen der deutschen Überlegenheit klar zu erwarten war. Er wird bis heute als Mythos der Tapferkeit gefeiert. Im Großen und Ganzen war es keine Priorität der Widerstandsorganisationen, den Opfern des Holocaust Rettung oder Hilfe zu geben, denn ihr Hauptziel war der Kampf gegen die Deutschen. Dennoch arbeiteten solche Gruppierungen manchmal mit jüdischen Partisanen zusammen, um Juden zu retten.

Die überwiegende Mehrzahl der europäischen Juden war bis 1945 ermordet. Eine Kultur, die fast 2 000 Jahre lang in ganz Europa geblüht hatte, war nach dem Holocaust nicht mehr.

 

Image Bank

Soviet POW's waiting for the gas chamber Railroad leading to Auschwitz Main gate of the Nazi concentration camp Auschwitz, with the sign above the gate reading 'Arbeit Macht Frei' Hard work will set you free Arrival of Hungarian Jews in Auschwitz-Birkenau extermination camp

Related EIPA Updates

No EIPA updates found